Die Welt der Einrichtungsstile

Moderne Möbel vor grüner Wand

Was sind die wichtigsten Wohnstile, und wodurch sind diese gekennzeichnet? Bedenkt man die Fülle an unterschiedlichen Einrichtungen, erscheint es als kühnes Unterfangen, einen Überblick zu Wohnstilen zu geben. Und klar – nichts ist so individuell wie die Einrichtung Ihres Heims!

Manche verwirklichen gezielt einen bestimmten Stil, bei anderen „entsteht“ er durch die Wahl der einzelnen Ausstattungselemente („kein Stil ist auch ein Stil“). Es gibt radikale Puristen einer bestimmten Richtung, andere fühlen sich frei, verschiedene Wohnstile nach Gutdünken zu mischen.

Schließlich muss man keine Stilpolizei befürchten – erlaubt ist, was Ihnen gefällt und womit Sie sich wohlfühlen. Aber natürlich möchte man als Einrichtungsliebhaber auch mit seinem guten Geschmack glänzen, wenn Besuch vor der Tür steht (wenn wir ehrlich sind).

Moderne Stile von Industrial bis Bauhaus

„Moderne“ Einrichtungsstile zeichnen sich durch ihre Zurückhaltung aus. Formen sind eher klar und gerade als verspielt, weniger ist mehr. Man denkt hier zurecht an den Bauhausstil (welcher auch schon über 100 Jahre auf dem Buckel hat, Modernität ist also keine Frage des Alters!).

Ein weiteres Stichwort ist „Minimalismus“, welcher wenige Einrichtungselemente dafür besonders gekonnt in Szene setzt, etwa das Designersofa. Auch die Farben sind eher zurückhaltend, etwa Weiß- und Grautöne bis Anthrazit. Passende Bauelemente sind Glastüren und Glasschiebetüren.

Beim Industrial Style wird das raue, aber atmosphärische Ambiente von alten Fabrik-Gebäuden genutzt mit viel Stahl, Metall und Beton, gerne auch mit einer freigelegten Backsteinwand (gibt es auch als Paneele!).

Retro: back to the future?!

System Jaso mit Glastüren und farbigen Akzenten | Bild: Holzschmiede

Die fünfziger und sechziger Jahre hatten ihren ganz eigenen Charme. Eine interessante Futuristik, der Mut zu neuen Designs mit Fokus auf den Nutzen, und ebenfalls sparsam bei Dekor und Verzierung, aber die Formensprache ist mit sanften organischen Bögen weniger streng als die kühlen Bauhausformen.

Bei Retro darf es etwas farbiger sein mit Tönen von erdig über Navy Blue bis Senfgelb. Neben edlen Hölzern hat auch Kunststoff hat als Material seinen Platz. Nierentische und große kugelförmige Leuchten sind beliebte Möbel.

Wohnst du noch, oder lebst du schon (skandinavisch)?

Unseren nordischen Nachbarn muss man es einfach lassen: Sie wissen, wie man es sich nett und gemütlich macht in seinem Zuhause. Der skandinavische Stil hat etwas von Landhaus, bietet viel Helligkeit (etwa Ahornparkett, halbhohe weiße Paneele, zarte freundliche Farben).

Holz ist das wichtigste Material. Auch er ist nicht überbordend, sondern entspannt – er muss nichts beweisen. Tatsächlich erinnern viele Elemente an den Retrostil – vielleicht minus bunte Plastikmöbel und allzu futuristische Designs.

Ethno – das Beste aus aller Welt!

Viele Weltenbummler möchten ihre Offenheit für verschiedene Kulturen auch in ihrem Zuhause widergespiegelt sehen. Arabisches Sofa, das rustikale Bett aus Massivholz, viel spannende Einzelstücke in Handarbeit, Ornamente, Intarsien und insgesamt eine große Bandbreite an Stilen – welche dennoch erstaunlich geschlossen und harmonisch wirken können!

Die Farben dürfen ruhig etwas exotischer sein, ob als Akzente oder als wahrer Farbrausch. Der Ethnostil hat insgesamt einen großen Vintage Faktor und setzt bevorzugt auf Naturmaterialien. Je nach Orientierungsregion oder -Kontinent gibt es unterschiedliche Schwerpunkte, insgesamt ist die Atmosphäre sehr warm und hell.

We can do it in the mix

Nicht jeder kann und möchte gnadenlos einen bestimmten Wohnstil durchziehen. Tatsächlich gibt es unzählige Mischformen, und viele Wohnstile „korrespondieren“ miteinander und gehen fließend ineinander über.

Landhausstil und Skandinavischer Stil, Industrial mit Modern, Ethno mit dem Boho-bzw. Boheme-Stil … der erfahrene Einrichtungsliebhaber schaut nicht in Einrichtungslisten, um zu schauen, ob sein begehrtes neues Möbelstück auch „für den Landhausstil zugelassen“ ist.

Und nicht zuletzt sind Konventionen auch dazu da, sie kunstvoll zu durchkreuzen! Wichtig ist, dass Sie den Spaß am Einrichten behalten und sich mit Ihrer Familie wohlfühlen.

Passen zu jedem Wohnstil: unsere tollen Möbel aus Massivholz! Wir bieten individuelle und hochwertige Lösungen für die Inneneinrichtung, und dies nachhaltig und wohngesund.

Ihr seid jetzt inspiriert? Wir bei Rumpfinger haben die passenden Möbel!

Sie sind gerade dabei Ihre Wohnung neu einzurichten? Unsere Rumpfinger-Experten beraten Sie gern zu unseren Möbeln! Nutzen Sie hierfür bequem unser Kontaktformular!

Related Posts

Aus dem Wald bis in Ihr Wohnzimmer: die Herstellung von Massivholzmöbeln

Was sind die wichtigsten Wohnstile, und wodurch sind diese gekennzeichnet? Bedenkt man die Fülle an unterschiedlichen Einrichtungen, erscheint es als kühnes Unterfangen, einen Überblick zu Wohnstilen zu geben. Und klar – nichts ist so individuell wie die Einrichtung Ihres Heims!
Manche verwirklichen gezielt einen bestimmten Stil, bei anderen „entsteht“ er durch die Wahl der einzelnen Ausstattungselemente („kein Stil ist auch ein Stil“). Es gibt radikale Puristen einer bestimmten Richtung, andere fühlen sich frei, verschiedene Wohnstile nach Gutdünken zu mischen.
Schließlich muss man keine Stilpolizei befürchten – erlaubt ist, was Ihnen gefällt und womit Sie sich wohlfühlen. Aber natürlich möchte man als Einrichtungsliebhaber auch mit seinem guten Geschmack glänzen, wenn Besuch vor der Tür steht (wenn wir ehrlich sind).

Moderne Möbel vor grüner Wand

Die Welt der Einrichtungsstile

Was sind die wichtigsten Wohnstile, und wodurch sind diese gekennzeichnet? Bedenkt man die Fülle an unterschiedlichen Einrichtungen, erscheint es als kühnes Unterfangen, einen Überblick zu Wohnstilen zu geben. Und klar – nichts ist so individuell wie die Einrichtung Ihres Heims!
Manche verwirklichen gezielt einen bestimmten Stil, bei anderen „entsteht“ er durch die Wahl der einzelnen Ausstattungselemente („kein Stil ist auch ein Stil“). Es gibt radikale Puristen einer bestimmten Richtung, andere fühlen sich frei, verschiedene Wohnstile nach Gutdünken zu mischen.
Schließlich muss man keine Stilpolizei befürchten – erlaubt ist, was Ihnen gefällt und womit Sie sich wohlfühlen. Aber natürlich möchte man als Einrichtungsliebhaber auch mit seinem guten Geschmack glänzen, wenn Besuch vor der Tür steht (wenn wir ehrlich sind).